Land & Whisky

Hier ein Tourenvorschlag für den Schottland-Einsteiger.

Interessenlage: Whisky und Landschaft

Die Speyside ist bekannt für ihre große Anzahl an Whiskydestillen. Ich habe versucht eine Rundreise mit ein paar Destillen und viel schöner Landschaft zu kombinieren.
Start ist in Edinburgh.

Die Fahrt führt uns nach Queensferry um die Firth of Forth Bridge in ganzer Pracht zu sehen, ein wirklich beeindruckendes Bauwerk.

Nach der Fahrt über die (für PKW kostenpflichtige) Forth Road Bridge und biegen kurz hinter der Brücke auf die A823(M) in Richtung Dunfermline ab. Dort geht es weiter auf der A823 bis Knockhill Racecourt, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Wer kein Motorsport-Verrückter ist, kann direkt weiter nach Crieff fahren. Die A8234 vermittelt den ersten Eindruck von Highlands, sehr viel Landschaft, wenig Ortschaften. In der Nähe von Crieff befindet sich Schottlands älteste Destille, Glenturret. Diese produziert zwar hauptsächlich Blended Whisky mit dem Namen "the Famous Grouse", aber das ist immerhin der meistverkaufte Blended in GB!

 

Wir folgen der Straße bis wir auf die A822 kommen, welcher wir links herum folgen. Nach einigen Kilometern erreichen wir einen kleinen Abzweig nach Achnafauld, den wir auf jeden Fall nehmen. Diese Straße ist ein kleiner Geheimtip. Sehr schmal, für Wohnmobile und Gespanne nicht geeignet, für Motorräder ein Muss!

Das Ende der Straße ist Kenmore am Ufer des Loch Tay. Entweder über Aberfeldy oder über Loch Tummel fahren wir nach Pitlochry (the town in bloom). Ein wunderschönes, kleines Städtchen, nicht umsonst sehr von Touristen überlaufen.

Über die A924 in Richtung Kirkmichael besuchen wir die nächste Destille, Schottlands Kleinste: Edradour Destillery, unbedingt empfehlenswert.

Weiter nach Kirkmichael und auf die B950 zum Devils Elbow, Schottlands höchste Passstraße, auf der A93. Dies ist wieder eine Hauptstraße, führt aber sehenswert durch das Glen Shee.

In Braemar kann man jetzt noch das gleichnamige Castle besuchen. Es ist für Touristen geöffnet und wirklich sehenswert.
Folgen wir der A93 weiter in Richtung Ballatar können wir die Sommerresidenz der Königin, Balmoral Castle , auf der rechten Seite sehen. Kurz danach geht es links auf die B976. Diese führt steil den Berg hinauf in die Highlands und hinunter nach Gairnshiel Lodge. Nach dem links abbiegen auf die A939 kommt eine der schmalsten und steilsten Brücken Schottlands. Der alten Militärstraße folgen wir an einem Skigebiet vorbei, immer in Richtung Tomintoul. Dort befindet sich ein sehr gut sortierter Whiskyladen, das Whiskycastle. Wenn man sich auskennt, kann man dort durchaus Raritäten ergattern.

Von hier kann man den Schildern des Whiskytrails folgen und bekommt so noch einige der typischen, schottischen Destillen zu sehen.

Besonders Empfehlenswert sind meiner Meinung nach:

Glenfiddich (deutsche Führung oder deutscher Audio-Guide)
Tamdhu (sehr schön gelegen und sehr gepflegte Anlage)
The Glenlivet

Insbesondere die Whiskyhauptstadt Dufftown ist geprägt durch Whisky, Destillen und allem was dazu gehört.
Wer noch Lust hat, kann eine Wanderung auf den Ben Rinnes machen. Von der Spitze dieses Berges schaut man fast bis zur Nordsee, kann Speyside überblicken, und sieht weit im Westen das nächste Ziel der Tour: Die Cairngorm Mountains.

 

Durch die Täler der Speyside fahren wir nach Grantown on Spey. In Speybridge folgen wir der B970 in Richtung Aviemore. In Coylumbridge führt uns eine Sackgasse durch ein langes Tal an eine Seilbahn auf die Cairngorms.

Von hier führt uns die Route langsam zurück in Richtung Süden. Von Aviemore nach Kingussie immer am River Spey entlang. Über die A86 nach Laggan und weiter am Loch Laggan ins große Tal Glen Spean.

Am Ende gelangen wir nach Fort William. Wer jetzt noch Lust zum Wandern hat, kann im Glen Nevis Schottlands höchsten Berg besteigen, den Ben Nevis. Immerhin 1344m hoch. Man sollte dabei bedenken, dass man bei fast 0 Höhenmeter startet!

Wir folgen der A82 ins Glen Coe, das berühmteste Tal Schottlands, da hier 1692 das Massaker von Glen Coe stattfand. Landschaftlich sehr sehenswert. Auf dem Hochplateau des Glen Coe zweigt rechts eine kleine Straße ins Glen Etive ab, welche erst am Loch Etive endet. Hier wäre eine Bootsfahrt angesagt, aber die Abfahrten für das Loch Etive sind in Taynuilt auf der anderen Seite des Lochs. Das Loch Etive ist einfach ein wunderschönes Fleckchen Schottland!

Zurück auf der A82 zweigt kurz hinter Bridge of Orchy, die B8074 rechts, ins Glen Orchy ab.

Dieser folgen wir bis Inverlochy und fahren immer in Richtung Inveraray, durch das Glen Aray.  Von Inveraray folgen wir der A83 ins Glen Croe über "Rest and be Thankful" ans Loch Lomond. Jetzt sind wir schon kurz vor Glasgow und werfen noch einmal einen Blick nach links in die Highlands.

Die Rückfahrt zum Startpunkt  Edinburgh kann man frei gestalten, z.B. über Callander, durch die Trossachs, oder über Falkirk. Dort kann man noch das Falkirk Wheel besichtigen.

 

 

 


Previous page: 1-Woche Appetizer Route
Nächste Seite: Land&Whisky Route